Blog
  • Be:con.de
  • Google greift nach der Customer Journey

Google greift nach der Customer Journey

26-01-2016 13:25
von Marc O. Benkert
(Kommentare: 0)

Google hat in den vergangenen Jahren und Monaten vieles im Bereich Travel verändert, optimiert und implementiert. In den verschiedensten Phasen der Customer Journey (Inspiration, Buchung, Reiseerlebnis vor Ort und Reflektion) hat der Suchmaschinengigant aus Mountain View bereits Fuß gefasst.

So stellen wir bei Be:con z. B. eine Zunahme der direkten Buchungen über die Hotel Ads fest. Durch die Aufgabe des Hotel Finders und die stärkere Integration der Buchungsmöglichkeiten in die verschiedensten Dienste von Google (Maps, Search) ist der Weg zur Buchung deutlich verkürzt worden. Ebenfalls im Bereich Reflektion (Bewertungen) hat sich einiges getan und nicht zuletzt die Partnerschaft mit Trust You und deren Angebot Trust You Stars, werden die Anzahl der Bewertungen auf den Google-Plattformen zunehmen.

Allerdings viel bisher die erste Phase der Customer Journey, die Inspiration, im Gesamtkontext bei Google etwas ab. So ist es nicht verwunderlich, dass Google hier gegensteuern muss, auch im Hinblick auf die weitere Optimierung und Forcierung der nachfolgenden Phasen.

Google hat mit seiner neuen Lösung „Destination Explore“ nun begonnen die Inspirationsphase neu zu erschliessen. Aktuell befindet sich der „Destination Explore“ noch in der Testphase und wird mit Sicherheit noch an der einen oder anderen Stelle optimiert, aber der Weg ist geebnet.

Gibt man hierzulande unter Google.de z. B. „where to go in germany“ oder auch „german destinations“ ein, so erhält man am oberen Rand der organischen Suchergebnisse eine Karusselanzeige mit den verschiedensten Städten und einigen passenden Keywords zur Destination. Je nach Interesse kann ich die Ergebnisse noch filtern und somit eine genauere Auswahl für die individuelle Inspiration erhalten. So kann man beispielsweise nach „Einkauf“ oder „Kultur“ filtern. Was Google dahinter noch jeweils an detaillierteren Ergebnissen und auch Erlösquellen legen könnte, lässt sich jetzt schon erahnen. Vielleicht können wir ja auch bald Tickets für Kinos, Theater und Co. direkt auf Google kaufen…

Dabei ist es unerheblich, ob man via Desktop oder mit dem Smartphone die Suche auslöst.

Nach der Auswahl eine Stadt werden sämtliche Inhalte der Ergebnisseite nach der Stadt gefiltert (z. B. Berlin). Der User erhält in den organischen Suchergebnissen Artikel und Webseite-Angebote zur Stadt Berlin. Zusätzlich wird an der rechten Seite eine komplette Infobox zu Berlin angezeigt. Über Geoinformationen, aktuelles Wetter, Veranstaltungen etc. erfährt man alles Wissenswerte zur Destination. Aber auch interessante Orte und Sehenswürdigkeiten werden angezeigt.

Wie oben geschrieben ist die aktuelle Anwendung noch ein Test und hierzulande auch noch nicht so weit wie in den USA. Dort sehen wir bereits die zusätzliche Verknüpfung zu Flight Search (Flugbuchung) und die Verbindung zu den Hotel Ads (Buchung von Hotels). Somit hat Google den direkten Zugriff auf die User, die sich noch in der Inspirationsphase befinden und leitet sie dann direkt in die Buchungsphase über. Die Wertschöpfungskette erhält somit ein weiteres Puzzleteil im Bereich Travel on Google.

Es bleibt wie immer spannend und wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© 2016 Be:con GmbH - All rights reserved | Kontakt | Impressum | AGB | Disclaimer | Datenschutz

Jetzt Termin vereinbaren!

Sie möchten mehr über unsere Lösungen und Technologien erfahren?

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für eine kostenlose Online-Präsentation oder einen Termin vor Ort. Unsere Experten zeigen Ihnen gerne die individuellen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Wir kontaktieren Sie umgehend.